Bild vom Ballon des Ballonteam Auerberg

Navigation

Exklusiv-Garantie beim Ballonteam-Auerberg

AGB & Beförderungsbedingungen

  • Vertragspartner sind das durchführende Luftfahrtunternehmen und der jeweilige Auftraggeber und Fluggast. In Einzelfällen kann das als Vertragspartner genannte Luftfahrtunternehmen ersatzweise ein anderes Luftfahrtunternehmen, welches die gleichen Voraussetzungen (§20 LuftVG) erfüllt, zur Durchführung der Fahrt einsetzen.

  • Die ausgestellten Fahrscheine sind 24 Monate ab Buchungsdatum gültig. Danach entfällt der Anspruch, eine Verlängerung des Fahrscheins steht im Ermessen des ausstellenden Luftfahrtunternehmens. Die Kosten sind vom Fluggast zu tragen. Eine Stornierung der Fahrscheine ist innerhalb von einem Monat ab Buchungsdatum unter Abzug von 15% pauschaler Kosten vom Fahrpreis möglich. Bei Stornierung einer Alpenüberquerungsfahrt fallen 50 % Stornierungskosten an. Diese Fahrscheine können jedoch immer in "Klassik-Ballonfahrscheine" umgetauscht werden. Der Umtausch ist für Sie kostenfrei.

  • Mit Bestellung eines Ballonfahrscheins erklärt sich der Käufer damit einverstanden, dass seine Daten beim Ballonteam Auerberg entsprechend den jeweiligen Datenschutzgesetzen gespeichert werden. Das Ballonteam Auerberg verpflichtet sich, diese Daten nicht an Dritte weiterzugeben, sondern nur zur eigenen Auswertung zu verwenden.

  • Die vom Ballonteam Auerberg verkauften Ballonfahrscheine berechtigen zur Teilnahme an einer 1 – 2 stündigen Ballonfahrt inklusiv einer traditionellen Taufe mit Urkunde, sowie dem Transfer mit dem Rückhol- Kfz. Die gesetzlich vorgeschriebenen Personen-, Sach- und Unfallversicherungen sind selbstverständlich im Preis enthalten.

  • Zur Vereinbarung eines Starttermins rufen Sie uns bitte nach Erhalt des Ballonfahrscheins unter der Rufnummer 08243 / 9930-645 an. Sollte der Termin aus witterungsbedingten Gründen verschoben werden, erfolgt eine neue Terminvereinbarung. Fahrten werden nur bei geeigneten Wetterlagen durchgeführt, es kann deshalb auch zu Wartezeiten kommen.

  • Am Tag vor dem Fahrttermin rufen Sie uns bitte noch mal an. Aufgrund der aktuellen Flugwettervorhersage können wird dann über einen Start entscheiden. Zu starker Wind, Niederschläge und Gewitterwarnungen schließen einen Start aus. Wir bitten um Verständnis, dass nur der Pilot im Sinne einer sicheren und schönen Fahrt die Entscheidung trifft, ob und von welchem Ort gestartet werden kann. Schadensersatzansprüche aufgrund von wetterbedingten oder technischen Fahrtabsagen am Startplatz sind ausgeschlossen.

  • Für pünktliches Erscheinen am Treffpunkt bzw. Startplatz ist der Fluggast selbst verantwortlich. Nichterscheinen oder nicht rechtzeitiges Absagen ( mindestens 48 Std. vor der Fahrt) aufgrund in der Verantwortung des Gastes liegenden Gründen, führen zum ersatzlosen Verlust des bezahlten Ballonfahrscheins. Unsere Ballonfahrscheine sind übertragbar und Sie können jederzeit eine Ersatzperson stellen.

  • Die Nichtbeachtung der Beförderungsbedingungen kann zum Ausschluss von der Fahrt führen. Die Beförderung kann ebenfalls verweigert werden, wenn der Verdacht auf Alkoholgenuss vor der Fahrt vorliegt. Teilen Sie etwaige gesundheitliche Beschwerden (Herz, Kreislauf, Lunge, Gelenke, Operation oder ähnliches) bei der Terminabsprache mit. Von Ballonfahrten während der Schwangerschaft raten wir ab. Ältere Personen sollten sich im Gespräch mit uns vor der Fahrt informieren lassen.

  • Bitte kleiden Sie sich mit festem, absatzlosem Schuhwerk und insgesamt so, als würden Sie bei gleicher Jahreszeit eine Wanderung durchführen. Unsachgemäße Kleidung kann den Ausschluss von der Fahrt bedeuten.

  • Die Haftung des durchführenden Luftfahrtunternehmens (Luftfrachtführer) ist im Rahmen der bestehenden Luftfahrtgesetze beschränkt. Eine Haftung für Gepäck, Foto- und Filmgeräte ist ausgeschlossen. Bei Mitnahme ist der Fluggast selbst für die sichere Verwahrung während der gesamten Fahrt verantwortlich. Der Fluggast ist auch dafür verantwortlich, dass weitere Fluggäste durch sein Gepäck, Foto- oder Filmgeräte nicht zu Schaden kommen.

  • Der verantwortliche Luftfahrzeugführer wird Ihnen bei den Startvorbereitungen, beim Start, während der Ballonfahrt und bei der Landung Anweisungen zum Verhalten geben. Diesen ist im Sinne einer sicheren und reibungslosen Fahrt unbedingt Folge zu leisten.

  • Schadensfälle und Verletzungen sind dem Piloten/Luftfahrtunternehmen unverzüglich mitzuteilen.

  • Erfüllungsort und Gerichtstand für alle aus dem Vertragsverhältnis entstehenden Ansprüche oder Rechtstreitigkeiten ist der Firmensitz des Luftfahrtunternehmens.

  • Sollten einzelne Teile dieser Geschäftsbedingungen unwirksam sein, bleiben alle übrigen Bestimmungen davon unberührt. Die unwirksame Bestimmung gilt durch eine solche ersetzt, die dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung in rechtswirksamer Weise wirtschaftlich am nächsten kommt. Gleiches gilt für eventuelle Regelungslücken.